Samstag, 13. Januar 2018

Letzte Woche

Die war nicht so aufregend, wie sich das vielleicht anhört, weil ich den Titel so gewählt habe.
Am Donnerstag war meine Enkelin bei mir, außer der Reihe, denn Omatag ist immer Freitags. Meine Tochter erzählte mir, dass Melissa den Sportunterricht aufgehalten hatte, da sie keine Lust hatte, sich umzuziehen. Sie mag sich einfach nicht gerne an- bzw. ausziehen, da fängt schon nach dem Aufstehen morgens an. Ich sollte mal sehen, ob ich als Oma mit der kleinen Verweigerin reden könnte.
Natürlich habe ich dann ganz diplomatisch nach den einzelnen Fächern gefragt - ach ja, habe ich vergessen, Melissa geht in die erste Klasse - und kam dann auch auf den Sportunterricht. Sie hat mir erzählt, dass sie es hasst, wenn sie sich ständig aus- und anziehen soll und dann "müssen wir immer rennen, bevor wir was anderes machen". Ich habe ihr erklärt, dass man die Muskeln aufwärmen muss, damit man sich nicht verletzt. Sie gab mir jedoch das Versprechen, dass sie am nächsten Tag den Unterricht nicht wieder aufhalten wird. 
Gestern zum Omatag kam sie ganz aufgeregt und erzählte, dass sie ihr Versprechen gehalten habe und alles gemacht hatte, wie man es von ihr verlangt hatte. Ich habe sie gedrückt und ihr gesagt, wie stolz ich auf sie bin. "Du bist die beste Omi der Welt" .... 

Ein bisschen was gehäkelt habe ich auch in dieser Woche, ich brauchte ein Utensilo zum verschenken, denn morgen ist die Einweihung des neuen Lagerraumes von Herzenssache e.V.
Für Kleinigkeiten braucht man da immer mal ein Utensilo. Das fülle ich noch mit Schokolade für die "Lagerfrauen".

Dann habe ich ein Tuch angefangen, Melina, von Muschelmaus.



Arbeitmäßig geht es erst nächste Woche richtig los, denn dann beginnen die Quartalsabrechnungen.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und vielleicht lesen wir uns wieder.
Herzlichst, eure Heike - verlinkt bei Andrea ihrem Samstagsplausch

Samstag, 6. Januar 2018

Schmetterlingsfieber

Wie der Titel schon sagt, ich bin im Schmetterlingsfieber ... nein, das tut nicht weh.
Herzenssache e.V. hat aufgerufen, Erinnerungsstücke zu häkeln für Einschlagdecken und Boote, die keine Erinnerungsstücke dabei haben, aus welchen Gründen auch immer. Dafür habe ich schon mal ein paar Schmetterlinge gehäkelt.


Dann, als mir wiederholt meine Balkontür gegen den Heizkörper geschlagen ist, habe ich hier mit einem Schmetterling Abhilfe geschaffen. Der ist aus ganz dicker Wolle.


Und zu guterletzt, habe ich mir gedacht, dass ich zum Geburtstag meiner Tochter ein paar Schmetterlinge häkeln könnte, zum Verpacken der Geschenke.


Ich habe mal zusammengestellt, was ich im Jahr 2017 alles so gewerkelt habe:
10 Deckchen gehäkelt als kleine Untersetzer
1  Stirnband                 
1  Handytsche               
1  Schal für meine Enkelin                        
3  PaarSocken                     
1  Mütze für mich                  
6  Utensilos  gehäkelt    
140 Schlüsselanhänger   
9  Paar Erstlingssocken        
3  Tatüs                         
45 Mützchen-Frühchen  
35 Paar Socken-Frühchen      
58 Paar Fäustlinge-Frühchen 
7  Einschlagdecken für Sternenkinder mit Mützchen und Erinnerungsstücke    
34 Schmetterlinge     
      
Ein schönes Wochenende und alles Liebe für euch, Heike

Freitag, 29. Dezember 2017

Jahresrückblick

Nein, einen Jahresrückblick wird es nicht geben. Was vergangen ist, ist vorbei.
Ich werde mal sehen, was das neue Jahr bereit hält und vielleicht gelingt es mir ja, dass ich was dazu beitragen kann, damit es viele schöne Momente geben wird - nicht nur für mich - sondern auch für Andere.
Gestern habe ich mir ein Stirnband gestrickt, nach dem Rapunzel-Muster. Für die letzte Schlaufe habe ich einen tollen Knopf gefunden.

Ich wünsche euch allen ein tolles neues Jahr.
Liebe Grüße, Heike

Dienstag, 19. Dezember 2017

Veränderungen

Veränderungen müssen eben manchmal sein. Ich hatte euch erzählt, dass das mit meiner Kollegin nicht so geklappt hat, was ich sehr schade finde. Nun sind leider neue Vorwürfe gegen mich aufgekommen, gegen die ich nicht mehr ankämpfen werde. Aus diesem Grund habe ich die Arbeit mit diesem Auftraggeber beendet. Noch bin ich nicht ganz über diese leidige Sache hinweg, bin mir jedoch sicher, dass die Zeit mir dabei helfen wird. 
Ich werde in Zukunft ein bisschen mehr Freizeit haben, mal sehen, was sich damit anstellen lässt.

Ein paar Kleinigkeiten habe ich gehäkelt. Meine Tochter hat sich einen neuen Tisch gekauft und braucht dringend Untersetzer, damit der auch lange schön bleibt. Die bekommt sie zu Weihnachten.

Die haben mir viel Spaß gemacht. Dann habe ich mir einen Wurm gestrickt.


Meine Enkeltochter hat sich bei mir einen Schal bestellt.
Der lässt sich nicht so einfach fotografieren.



Und als meine Enkeltochter meine Sockenschublade fand, sah sie ein Paar Socken, die ihr gleich gefielen. "Oma, solche will ich auch haben". Ich habe das Internet durchstöbert und bin fündig geworden. Wolle bestellt und Socken gestrickt. Die Wolle ist von Opal aus der Reihe 'Der kleine Prinz'. Den mag meine Enkeltochter sehr.



Das wars für dieses Jahr.

Ich wünsche euch ein besinnliches Weihnachtsfest und für das neue Jahr Alles Gute!



Liebe Grüße, Heike

Freitag, 10. November 2017

Utensilos

Ich wollte euch nicht immer die gleichen Bilder zeigen, da ich ja nun mal immer mit der gleichen Wolle und gleichen Farben die Frühchensachen stricke. 
Nun habe ich mal was Neues versucht. Ein paar Utensilos. Mal sehen, für was sie Verwendung finden.



Dann gibt es noch eine etwas weniger erfreute Nachricht. Der Kreativladen in unserer Stadt schließt, heute ist der letzte Tag des Ausverkaufs. Schade, dass wieder ein Geschäft schließen muss.

Bleibt gesund ... liebe Grüße, Heike

Freitag, 22. September 2017

Freundin gesucht ...

Diese Seite, bzw. dieses Forum habe ich gefunden über Herrn Google. Ich weiß gar nicht, was ich eigentlich gesucht hatte, aber so ist das meistens, da sucht man was und wird von irgendwas abgelenkt, was das Interesse erweckt und schon ist es passiert ... verlaufen in der Weite des WWW.
Das Forum erschien mir sehr interessant und ich habe mich dort angemeldet. Da sind nur Frauen, Männer haben da keine Chance, denn es ist keine Singelbörse. 
Ich habe mir Gedanken gemacht, was (m)eine (gute) Freundin ausmacht. 
- Ehrlichkeit
- dass man miteinander lacht und sich nicht über den anderen lustig macht
- dass man die Freundschaft pflegt, also auch mal nur so anruft, ohne einen Grund
- dass man voneinander was lernen kann, ohne Kritik an dem anderen zu üben
- dass man dem anderen einfach mal nur zuhört
- dass man auch mal zusammen weinen kann, wenn es einer von beiden nicht gut geht 

So stelle ich mir eine Freundin vor. 
Ich habe eine Freundin, Gudrun, wir hatten uns vor ca. 8 Jahren im Fitnessstudio kennen gelernt. Wir waren dort drei Mal in der Woche zum Sport und hatten gemeinsam unseren Pfunden den Kampf angesagt. Wir treffen uns regelmäßig, wenn auch manchmal Wochen dazwischen liegen, dann unterhalten wir uns über unsere Männer und so, aber irgendwas fehlt. 
Dann hatte ich gedacht, dass ich in meiner "Kollegin" eine Freundin gefunden hatte, aber leider entpuppte die sich als falsche Schlange. 
Es ist nicht so einfach neue Freundschaften zu schließen. Vielleicht liegt es auch an mir, weil ich ja so eine "komische Person" bin, wie mir immer noch die Worte im Ohr liegen.
Ich denke aber schon, dass ich eine Menge zu bieten habe, wenn man mich so nimmt, wie ich bin.

Liebe Nima, vielen Dank für deine lieben Worte unter meinem letzten Post.

Seid lieb gegrüßt und ruft eure Freundin mal wieder an!
Eure Heike